Die Umfahrung Diedorf kommt voran

Veröffentlicht am 24.03.2016 in Bundespolitik

Auf Einladung des Ortsvereins der SPD Diedorf besuchten im Herbst letzten Jahres die beiden Bundestagsabgeordneten Ulrike Bahr, SPD, und Rita Hagl-Kehl, beide SPD, den Markt Diedorf, um sich persönlich über die Verkehrssituation an der B 300 zu informieren.

Der nun veröffentlichte Entwurf des Bundesverkehrswegeplans enthält die Umfahrung von Diedorf im vordringlichen Bedarf, wie es dort heißt. Daher kamen beide Abgeordneten erneut nach Diedorf und konnten die gute Nachricht mit den Diedorfer Kommunalpolitikern und einigen interessierten Bürgern feiern. Neben dem Landtagsabgeordneten Harald Güller, waren auch Bürgermeister Peter Högg, 2. Bürgermeister Helmut Ritsch, 3. Bürgermeister Alexander Neff, Markträtin Maria Prues, Marktrat Georg Platzer-Strehler und der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Walter Pecher interessiert an den neuesten Informationen aus Berlin.

Frau Hagl-Kehl wies darauf hin, dass auch der Ausbau des 3. Bahngleises parallel im vordringlichen Bedarf eingestuft ist. Sie beglückwünschte die Diedorfer Bürgerinnen und Bürger zu dieser gemeinsamen Einstufung und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass nach Beschluss des Bundesverkehrswegeplans im Herbst dieses Jahres durch den Bundestag, bald mit dem Bau begonnen werden kann.

Bürgermeister Högg bedankte sich ausdrücklich beim fraktionsübergreifenden Arbeitskreis B 300 des Marktrates Diedorf für seine gute Arbeit und bei den beiden Abgeordneten für ihren Einsatz für die Umfahrung Diedorfs. Abschließend trugen sich die Politiker ins Gästebuch des Marktes Diedorf ein.


Foto vlnr: MdL Harald Güller, Bgm. Peter Högg, MdB Rita Hagl-Kehl, MdB Ulrike Bahr