1. Themenstammtisch über "Friedwälder"

Veröffentlicht am 27.11.2012 in Kommunalpolitik

Grabstellenbsichtigung im Friedwald

Friedwälder mit schmucklosen Urnengräbern unter Bäumen in freier Natur werden immer beliebter, weil sie äußerst pflegeleicht sind und damit vor allem für Menschen interessant, die ohne Nachkommen aus der Welt gehen oder keine Angehörigen mehr haben, die sich um ihre Gräber kümmern würden. Allein das Unternehmen FriedWald betreibt im 12. Jahr seines Bestehens schon 44 Friedwälder in Deutschland. Die meisten davon liegen in West- und Norddeutschland, obwohl die Idee ursprünglich aus der Schweiz stammt. Im Süden Deutschlands, insbesondere südlich der Donau, gibt es noch keinen dieser Wälder. Dieser Tatbestand und auch die Raumnot auf den Gemeindefriedhöfen hat die SPD Diedorf darüber nachdenken lassen, ob es nicht sinnvoll sein könnte, auch in der Gemarkung Diedorf einen solchen Bestattungswald einzurichten und damit Gemeindebürgern, aber auch Auswärtigen, eine moderne Alternative zur klassischen Friedhofsbestattung anzubieten. 

Um sich darüber näher zu informieren stand der letzte Bürgerstammtisch am Buß- und Bettag unter dem Motto "Der Friedwald - eine moderne Bestattungsalternative auch für unsere Region?" Vorstandsmitglied Peter Amberg präsentierte dazu als Beispiel den "Friedwald Fränkische Schweiz" in Ebermannstadt, Lkr. Forchheim/Oberfranken, der einer von derzeit zwei Friedwäldern in Bayern ist und erst seit 2010 existiert, aber schon weit über 200 Bestattungen aus nah und fern verzeichnet. Der Referent demonstrierte anhand eigener Fotos und Recherchen, wie ein solcher Friedwald angelegt ist, wie eine Bestattung dort abläuft, wie Grabstellen und Urnen aussehen und wie man einen solchen Wald einrichten kann.

Die Resonanz der Zuhörer auf den Vortrag war so positiv, dass man einstimmig zu dem Schluss kam, diese Info-Veranstaltung im Januar 2013 in einem größeren Rahmen für alle Bürger zu wiederholen, zu der auch Mitarbeiter des Unternehmens FriedWald sowie Gemeinderäte und Kommunalpolitiker eingeladen werden sollen. Bis dahin soll in der Gemeinde auch geklärt werden, ob es in Diedorf einen Laub- oder Mischwald gibt, der sich für diesen Zweck eignen würde.

Eine entsprechende Einladung zu dieser Veranstaltung wird rechtzeitig in den einschlägigen Medien ergehen. Angepeilt ist zur Zeit der 25.01.2013.

 

Die Reihe der Themenstammtische soll im Rahmen der monatlichen Bürgerstammtische in regelmäßigen Abständen zu Fragen der Kommunal- oder Zeitpolitik fortgesetzt werden. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Näheres können Sie am ehesten hier unter Termine oder in den Veranstaltungsanzeigern der einschlägigen Medien erfahren.